Aktionen und Termine

 

Vergangene Aktionen

Protest gegen die Tierausbeutung bei Zirkus Charles Knie, Juli 2015

zirkus

Diesen Text findet man auf der Homepage vom Zirkus Charles Knie:
... "Der Zirkus CHARLES KNIE reist mit der artenreichsten reisenden Tierschau Europas.
Rund 100 Tiere 30 verschiedener Arten sind in dem großen rollenden Zoo beheimatet. Angefangen bei Kamelen oder Zebras, über Papageie, Lamas, Pferde und exotische Rinder bis hin zu kalifornischen Seelöwen, Raubtieren, Kängurus oder Elefanten – Die Tierschau des Zirkus Charles Knie bringt von allem etwas in die verschiedenen Gastspielorte. Ein Besuch der großen „Arche Noah“ ermöglicht Kindern wie Erwachsenen das hautnahe Kennenlernen der verschiedensten faszinierenden Haus- und Wildtieren aus allen fünf Kontinenten. Sowohl an Vorstellungstagen in der Zeit von 10-13 Uhr (inklusive Tierproben) als auch während den Vorstellungspausen kann Jedermann sich selbst ein Bild von unseren gepflegten Tieren machen. Erleben auch Sie informative und erlebnisreiche Stunden zwischen und bei unseren Tieren. Sie werden über die großen Gehege, wie den 80.000-Liter-fassenden Pool unserer Seelöwen und die zufriedenen, glücklichen Tiere staunen!" ...

Zufriedene und glücklliche Tiere? Man braucht nur ein wenig Empathie um zu wissen dass das eine Lüge ist um BesucherInnen anzulocken und Profit aus Tiersklaven zu schlagen.
"rollender Zoo", "exotisch", "Haus- und Wildtierarten aus 5 Kontinenten", dazu noch die Arbeitszeit der eingesperrten Tiere von 10:00 bis 22:00 Uhr und an vorstellungsfreien Tagen die Dressur und der Transport in eine weitere Stadt: man muss kein Genie sein um zu erahnen, welch bedauernswertes Leben Zirkustiere fristen.

Wir von der Animal Rights Watch Ortsgruppe Kaiserslautern möchten mit euch(**) dagegen protestieren und laden euch herzlich dazu ein, zu den angegebenen Zeiten mit uns am Messeplatz den Tieren eine Stimme zu geben und mit friedlichem Protest, Bannern und Plakaten, den Zirkusbesuchern ihre Mitschuld am Leid der Zirkustiere aufzeigen.

"Wir sind laut, wir sind hier, für die Befreiung von jedem Tier!"

(** )Menschen mit rechten, rassistischen Ansichten sind ebenso unerwünscht wie Mitglieder von Sekten oder anderen antiemanzipatorischen Gruppierungen.

 

 

Demo für Tierrechte "Frankfurt Pelzfrei" 12.04.2014

Für ein Ende der Pelzindustrie und gegen die Ausbeutung von Tieren setzten sich Aktivisten bei einer Demo in Frankfurt ein. Nach Polizeiangaben demonstrierten 800 Menschen, die Tierrechtler sprechen von mindestens 1000.
Mit Transparenten und Schildern, mit Slogans wie „An Pelz klebt Blut“ oder Fotos von gehäuteten Nerzen soll die Veranstaltung „die Öffentlichkeit aufrütteln“, sagt eine Aktivistin. Niemand müsse mehr Pelze tragen. Felle seien keine Naturprodukte, sie würden chemisch behandelt. „Jedes Jahr werden 500 Millionen sogenannte Nutztiere getötet“, sagt auch Burghardt, „90 Millionen sterben allein für Pelze.“

Nicht alle Tiere würden durch Stromschläge oder Vergasung getötet, sondern lebendig gehäutet. Und anschließend weggeworfen – wie ein Stück Müll.
Seit zehn Jahren treffen sich die Aktivisten alljährlich in Frankfurt, um zu demonstrieren. Aus einer kleinen Kundgebung ist mittlerweile die größte Tierrechtsdemo im deutschsprachigen Raum geworden. Begonnen hatte sie zur Frankfurter Pelzmesse „Fur and Fashion“, die es seit 2008 nicht mehr gibt. Frankfurt sei jedoch immer noch die Hochburg der Kürschner, so Burghardt. Auch Modeketten verwendeten wieder vermehrt Echtpelz, besonders für Krägen oder für unnötige Accessoires. In Frankfurt gebe es zudem drei reine Pelzläden.
An rund 20 Ständen an der Hauptwache verteilen die Aktivisten Informationen, sammeln Unterschriften oder bieten vegane Kost an. „Die Beteiligung ist höher als je zuvor“, so Burghardt. Rita Handke aus Mannheim isst einen veganen Döner und unterschreibt auf jeglichen Listen. „Ich setze mich für die Tiere ein, gegen ihre Misshandlung und Ausbeutung.“ Sie sei schon viele Jahre dabei und freue sich, Gleichgesinnte zu treffen und dass immer mehr Menschen mitmachten.

Quelle: Frankfurter Rundschau

Bilderstrecke

 

Infostand und Videoaktion mit dem ARIWA-Mobil am 15.02.2014

frankenthal

Am Samstag, den 15.02.2014 veranstalten wir gemeinsam mit unseren Freunden von der ARIWA Ortsgruppe Rhein-Pfalz eine Videoaktion mit dem Infomobil ab 10.00 Uhr auf dem Rathausplatz in Frankenthal .
Daneben haben wir den Infostand mit zahlreichem Infomaterial aufgebaut.

Um die Menschen über Missstände und Tierleid aufklären zu können, ist es unerlässlich, die Bilder vom Leid der Tiere, die man in der Regel nicht zu sehen bekommt, öffentlich zu machen.
Im hinteren Teil des ARIWA-Mobils ist eine große Leinwand angebracht, welche von innen heraus mit einem Beamer angestrahlt wird. Die Wahrheit aus Tierfabriken und Schlachthäusern, die so sehr im Verborgenen bleiben soll, wird somit ans Tageslicht gebracht. Die Menschen zeigen sich entsetzt, sind beim Anblick der Filme emotional berührt und offen für Veränderungen. Nichts überzeugt die Menschen mehr, als bewegte Bilder des unerträglich grausamen Alltags der Tiere in Menschenhand.

 


Wiesbaden Pelzfrei - Total Liberation Demo, 18. Januar 2014

wiesbaden

http://wpf.tierrechtsdemo.de/

Am Samstag den 18.01.2014 nahmen wir mit dem ARIWA-Mobil und Infostand an der jährlichen „Wiesbaden Pelzfrei“-Demo teil, die dieses Jahr zum letzten Mal unter diesem Namen stattfand.
Ab 2015 wird die Demo in „Wiesbaden Total Liberation“ umbenannt.
Die Demo richtet sich gegen die Ausbeutung und Ausnutzung von Mensch und Tier, eben den Erscheinungen des herrschenden Kaptitalismus. Der Fokus der Demo eindeutig herrschaftskritisch, antikapitalistisch und links.
Redebeiträge, Infostände und Protestziele (Filiale der Deutschen Bank, zwei Pelzgeschäften, Tchibo, McDonalds und Nordsee) kritisierten klar die verschiedenen Ausbeutungsformen in unserer bestehenden Gesellschaft.

wiesbaden2

Unser ARIWA-Infosstand befand sich am Mauritiusplatz, mitten in der belebten Fußgängerzone Wiesbadens, zwischen einer Karstadt- und McDonalds-Filiale wo bei trockenem Wetter und für diese Jahreszeit recht angenehmen Temperaturen viele Passanten unterwegs waren.
Durch das Zeigen des Pelztierfilms mit dem Infomobil konnten wir viele Passanten erreichen, die das Gespräch mit uns suchten und sich über die verschiedenen Formen der Tierausbeutung zu informieren.
Auch die Themen Umweltzerstörung, Klimawandel und Ressourcenverschwendung, Welthunger etc. kamen nicht zu kurz.
Insgesamt war es für uns eine erfolgreiche Veranstaltung, die unsere Frunde von Voice of Liberation durch ihre Organisation ermöglicht haben. Vielen Dank dafür!

 

 

Infostand und Videoaktion mit dem ARIWA-Mobil am 28.12.2013


Am 28.12.2013 veranstalteten wir gemeinsam mit unseren Freunden von "Vegan in Frankenthal" eine Videoaktion mit dem Infomobil in der Fußgängerzone von Frankenthal. Daneben hatten wir den Infostand mit zahlreichem Infomaterial aufgebaut.

Um die Menschen über Missstände und Tierleid aufklären zu können, ist es unerlässlich, die Bilder vom Leid der Tiere, die man in der Regel nicht zu sehen bekommt, öffentlich zu machen.
Im hinteren Teil des ARIWA-Mobils ist eine große Leinwand angebracht, welche von innen heraus mit einem Beamer angestrahlt wird. Die Wahrheit aus Tierfabriken und Schlachthäusern, die so sehr im Verborgenen bleiben soll, wird somit ans Tageslicht gebracht. Die Menschen zeigen sich entsetzt, sind beim Anblick der Filme emotional berührt und offen für Veränderungen. Nichts überzeugt die Menschen mehr, als bewegte Bilder des unerträglich grausamen Alltags der Tiere in Menschenhand.

 

 

Stand auf dem Wintermarkt des ASZ 06./07.Dezember 2013

Ein voller Erfolg für Veganismus!

Ohne große Erwartungen und wie wir annahmen mit viel zu viel Essen bestückten wir freitags mittags unseren Stand beim ASZ.
Bereits gegen 20 Uhr waren wir nahezu ausverkauft was das Essen anging und hatten unglaublich gute Resonanz bei den Besuchern des Wintermarkts.

In der Nacht zu Samstag waren wir nicht faul und haben nochmal mit Salaten, Sojamedaillons, Frikadellen und Mett nachgelegt um die weiteren Besucher bis Samsagabend zu verköstigen.

Es war wirklich ein voller Erfolg, wir wollen 2014 wieder dabei sein!

wintermarkt

Wir werden am Freitag den 06.12. von 16:00 - 22:00 Uhr und Samstag den 07.12. von 10:00 - 22:00 Uhr
mit einen Essen- und Infostand auf dem Wintermarkt des ASZ vertreten sein.
Adresse ist Pfaffstraße 3, 67655 Kaiserslautern

Neben einem deftigen Chili Sin Carne mit Brot werden euch "Mett"brote, "Eier"salat, andere vegane Köstlichkeiten und ein kühles Bierchen erwarten.
Für die "Sießschnuudscher" gibt es frische Waffeln und heiße Schokolade.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!